Rahmenbedingungen

image_print
Kurzdefinition:
Rahmenbedingungen sind unterschiedliche Komponenten, die sich auf die Gestaltung und die Durchführung des Unterrichts auswirken.
Beschreibung:
Rahmenbedingungen werden auf verschiedenen Handlungsebenen angesiedelt, bei denen nicht nur der interne Schul- und Unterrichtskontext von Bedeutung ist. „Jedes pädagogische Handeln erfolgt in einem gesellschaftlichen und institutionellen Kontext. Das kontextbezogene Handeln wird zum Beispiel durch Rahmenrichtlinien […] beschrieben. Standards werden von den politischen Steuerungsinstanzen formuliert, die angeben, welche Kompetenzen zu vermitteln sind und auf welchem Niveau.“ (Kiper & Mischke 2006, S. 89)

Die Verwendung des Begriffs – den bereits Klafki in seiner didaktischen Analyse problematisierte – ist jedoch nicht eindeutig (vgl. Scholl 2009, S. 52ff). So wird von „Rahmenbedingungen und Kontext des Unterrichts“ gesprochen, wobei als Rahmenbedingungen u. a. Zeit, Unterrichtsräume und Arbeitsatmosphäre benannt werden (vgl. Perels u.a. 2007, S. 13). Stadtfeld (2004, S. 136ff) unterscheidet im Gegensatz dazu in individuelle (Lehrende und Lernende), institutionelle (Schule) und gesellschaftliche Rahmenbedingungen.

Interne Verweise:
Allgemeine Didaktik

Bedingungsanalyse

Bildungsstandards

Curriculum

Planungskreislauf

Unterrichtsplanung

Verwendete Quellen:
Kiper, H. & Mischke, W.: Einführung in die Theorie des Unterrichts. Weinheim: Beltz Verlag. 2006.

Perels, F. & Schmitz, B. & van de Loo, K.: Training für den Unterricht – Training im Unterricht. Moderne Methoden machen Schule. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. 2007

Scholl, D.: Sind die traditionellen Lehrpläne überflüssig? Zur lehrplantheoretischen Problematik von Bildungsstandards und Kernlehrplänen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2009.

Stadtfeld, P.: Allgemeine Didaktik und neue ;Medien. Der Einfluss der neuen Medien auf didaktische Theorie und Praxis. Bad Heilbrunn: Julius Kinkhardt. 2004.

Weiterführende Literatur:
Plöger, W: Allgemeine Didaktik und Fachdidaktik. München: Fink. 1999.

Schröder, H.: LernenLehrenUnterricht. Lernpsychologische und didaktische Grundlagen. München: Oldenbourg Verlag. 2002.

Internetverweise:
Wir weisen darauf hin, dass die aufgelisteten Seiten nicht Teil des Didagma-Projektes sind. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte und die Richtigkeit dieser Seiten. Falls der Link defekt, oder der Seiteninhalt unpassend sein sollte würden wir uns freuen darüber informiert zu werden.

Brügelmann – Zur Bedeutung ausgewählter Rahmenbedingungen des Unterrichts auf die Leseleistung in der Grundschule

Organisatorische und pädagogische Rahmenbedingungen für Unterricht

Materialien:

Verantwortlich: Rolf Arnold, FB Pädagogik, TU Kaiserslautern und Studierende; Waltraud Amberger;

« Back to Glossary Index