Bildungsstandards

image_print
Kurzdefinition:
„Mit Bildungsstandards werden die wesentlichen Ziele festgehalten, die Schülerinnen und Schüler durch das Lernen in der Schule erreichen sollen“ (Wernstedt & John-Ohnesorg, 2009, S. 5).
Beschreibung:
Anfang 2003 lag mit der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Expertise „ Zur Einführung nationaler Bildungsstandards“ (Klieme et al., 2003) ein Dokument vor, auf dessen Grundlage Bildungsstandards entwickelt wurden.

In Bildungsstandards ausgedrückte Inhalte

Nach Klieme et al. (2007) formulieren Bildungsstandards „die Anforderungen an das Lehren und Lernen in der Schule. Sie benennen Ziele für die pädagogische Arbeit, ausgedrückt als erwünschte Lernergebnisse der Schülerinnen und Schüler. Damit konkretisieren Standards den Bildungsauftrag, den allgemein bildende Schulen zu erfüllen haben (…) Sie benennen die Kompetenzen, welche die Schule ihren Schülerinnen und Schülern vermitteln muss, damit bestimmte zentrale Bildungsziele erreicht werden. Die Bildungsstandards legen fest, welche Kompetenzen die Kinder oder Jugendlichen bis zu einer bestimmten Jahrgangsstufe erworben haben sollen“ (S. 19).

Bildungsstandards werden fachspezifisch formuliert und arbeiten die Grundprinzipien des Schulfaches heraus. Sie konzentrieren sich auf seine Kernbereiche (vgl. Heid 2007, S. 29-48). Sie drücken Mindestvoraussetzungen aus, die „ von allen Lernenden in Hinblick auf die erfolgreiche gesellschaftliche Teilhabe erwartet werden“ (Köller, 2009, S. 530) und differenzieren Leistungsniveaus nach Kompetenzstufen, die über den Mindeststandards liegen.

Außerdem formulieren Bildungsstandards fachliche und fachübergreifende Basisqualifikationen, die für die weitere schulische und berufliche Ausbildung von Bedeutung sind und anschlussfähiges Lernen ermöglichen.

Den Lehrerinnen und Lehrern geben Bildungsstandards ein Referenzsystem für ihr professionelles Handeln.

Formen von Bildungsstandards

In der internationalen Diskussion über die Standardsetzung in Schulen (vgl. American Association for the Advancement of Science (AAAS), National Council of Teachers of Mathematics (NCTM) und National Research Council (NRC)) werden häufig drei Formen von Bildungsstandards genannt, die sich im Hinblick auf den Unterricht oder auf die erreichten Leistungen von Schülerinnen und Schülern unterscheiden:

1) inhaltliche Standards (Content Standards) beinhalten die in den jeweiligen Stoffgebieten des Schulfaches zu erreichenden Leistungen (z.B. Leistungserwartungen jeweils in Geometrie, Algebra, Arithmetik und Stochastik in bestimmten Jahrgangsstufen);

2) Leistungsstandards (Performance Standards) beziehen sich dagegen auf allgemeine Kompetenzen als Ziele schulischer Lehr-Lernprozesse;

3) Unterrichtsstandards (Opportunity-to-learn Standards) umfassen „Visionen gelingenden Fachunterrichts“ (Köller, 2009, S. 529).

Bildungsstandards als Instrumente zur Qualitätssicherung

Auf der Basis der Bildungsstandards, die u.a. auch als Instrumente zur Qualitätssicherung verwendet werden, werden reliable und valide Messinstrumente entwickelt, „deren Einsatz sich auf stichprobenbasierten Studien zur Überprüfung der Erreichung der Standards beziehen kann, aber auch auf flächendeckende Assessment-Programme, in denen jede Klasse eines spezifischen Jahrganges hinsichtlich der Erreichung der Standards getestet wird“ (Köller, 2009, S. 541). Zur zweiten Kategorie gehören beispielsweise flächendeckende Vergleichsarbeiten in allen 16 Bundesländern.

Bundesweit geltende Bildungsstandards    

Bundesweit geltende Bildungsstandards gibt es derzeit

– für den Primarbereich (Jahrgangsstufe 4) für die Fächer Deutsch und Mathematik

– für den Hauptschulabschluss (Jahrgangsstufe 9) für die Fächer Deutsch, Mathematik und Erste Fremdsprache (Englisch/Französisch)

– für den Mittleren Schulabschluss (Jahrgangsstufe 10) für die Fächer Deutsch, Mathematik, Erste Fremdsprache (Englisch/Französisch), Biologie, Chemie und Physik.

Im Oktober 2007 hat die Kultusministerkonferenz die Entwicklung von Bildungsstandards und Aufgabenpools für die gymnasiale Oberstufe in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Biologie, Chemie und Physik beschlossen. Diese befinden sich derzeit in Bearbeitung. (vgl. http://www.kmk.org/bildung-schule/qualitaetssicherung-in-schulen/bildungsstandards/ueberblick.html)

Kritik

Bildungsstandards als Elemente der Steuerung von Bildungsprozessen spielen im Konzept der bundesdeutschen Bildungspolitik eine zunehmende Rolle (vgl. www.wiki.bildungserver.de), aber es sind hier einige Kritikpunkte diesbezüglich zu nennen (vgl. Frost, 2006): Sie werden als „Teil der umfassenden neuen Steuerungsstrategie gesehen, pars pro toto kritisiert, in den Kontext einer befürchteten Ökonomisierung des Bildungswesens gestellt und grundsätzlich abgelehnt“ (Tenorth, 2008, S. 159). Zudem ist es unklar geblieben, „welche Funktionen Bildungsstandards erfüllen sollen, mit anderen Worten wie sie als Steuerungsinstrumente im allgemein bildenden Schulsystem wirksam werden können…“ (Köller, 2008, S. 163).

Interne Verweise:
Bildungsgangdidaktik

Bildungstheoretische Didaktik

Verwendete Quellen:
Frost, U.: Unternehmen Bildung. Die Frankfurter Einsprüche und kontroverse Positionen zur aktuellen Bildungsreform. Sonderheft zur Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik. Paderborn u.a.: Schöningh. 2006.

Heid, H.: Was vermag die Standardisierung wünschenswerter Lernoutputs zur Qualitätsverbesserung des Bildungswesens beizutragen?. In: Benner, D. (Hrsg.): Bildungsstandards. Instrumente zur Qualitätssicherung im Bildungswesen. Chancen und Grenzen – Beispiele und Perspektiven. Paderborn: Schöningh-Verlag. 2007. S. 29 – 48.

Klieme, E., Avenarius, H., Blum, W., Döbrich, P., Gruber, H., Prenzel, M., Reiss, K., Riquarts, K., Rost, J., Tenorth, H.-E., Vollmer, H.J.: Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards: Eine Expertise. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung. 2003.

Köller, O.: Bildungsstandards. In R. Tippelt & B. Schmidt (Hrsg.), Handbuch Bildungsforschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 2009. S. 529-548.

Köller, O.: Bildungsstandards – Verfahren und Kriterien bei der Entwicklung von Messinstrumenten. Zeitschrift für Pädagogik, 54, 2008. S. 163-173.

Kultusministerkonferenz. Bundesweit geltende Bildungsstandards. – Zugriff am 07.11.2009 unter http://www.kmk.org/bildung-schule/qualitaetssicherung-in-schulen/bildungsstandards/ueberblick.html

Schulrecht für Schleswig-Holstein. http://www.schulrecht-sh.de/texte/r/realschule.htm

Tenorth, H.-E.: Bildungsstandards außerhalb der „Kernfächer“. Herausforderungen für den Unterricht und die fachdidaktische Forschung – Zur Einleitung in den Thementeil. Zeitschrift für Pädagogik, 54/2, 2008, S. 159-162.

Wernstedt, R. & John-Ohnesorg, M.: 10 Fragen – 10 Antworten. In Wernstedt, R. & John-Ohnesorg, M. (Hrsg.) Bildungsstandards als Instrument schulischer Qualitätsentwicklung. Zementierung des Selektionsprinzips oder Mittel zur Chancengerechtigkeit? Dokumentation der Sitzung des Netzwerk Bildung vom 26. Januar 2009. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung. 2009. S. 5-10.

Weiterführende Literatur:
Scholl, D.: Sind die traditionellen Lehrpläne überflüssig? Zur lehrplantheoretischen Problematik von Bildungsstandards und Kernlehrplänen. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften. 2009.

Benner, D.: Bildungsstandards: Instrumente zur Qualitätssicherung im Bildungswesen. Kontroversen-Perspektiven-Beispiele. Paderborn: Schöningh-Verlag. 2008.

Ziener, G.: Bildungsstandards in der Praxis: Kompetenzorientiert unterrichten. Stuttgart: Klett-Verlag. 2008.

Internetverweise:
Wir weisen darauf hin, dass die aufgelisteten Seiten nicht Teil des Didagma-Projektes sind. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte und die Richtigkeit dieser Seiten. Falls der Link defekt, oder der Seiteninhalt unpassend sein sollte würden wir uns freuen darüber informiert zu werden.

Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz

Zeitschrift für Pädagogik – Heft 2/2012: Linktipps zum Thema „Standards in historischer Perspektive – Zur vergessenen Vorgeschichte outputorientierter Steuerung im Bildungssystem“

Deutscher Bildungsserver: Bildungsstandards

Deutscher Bildungsserver: Linktipps zum Thema Bildungsstandards

Materialien:
Bildungsstandards

Verantwortlich: Claudia Gómez Tutor, Zentrum für Lehrerbildung, TU Kaiserslautern und Olga Zhuravleva

« Back to Glossary Index