Angemessenheit

image_print
Kurzdefinition:
Nach dem Prinzip der Angemessenheit soll der Aufwand der Lehrenden bei der Planung den tatsächlichen Erfordernissen der Unterrichtspraxis angemessen sein.
Beschreibung:
Das Prinzip der Angemessenheit ist nach Peterßen (2000, S. 32) eines von fünf Prinzipien, die der Lehrer auf allen Stufen seiner Planung und bei allen Dimensionen seiner Lehrerentscheidungen unbedingt zu berücksichtigen hat:

Peterßen (2000, S.41) spricht von „Angemessenheit der Unterrichtsplanung“ in einem doppelten Sinne: Zum einen gelten bei der Lehrerntscheidung zweckrationale Gesichtspunkte, die Maßnahmen im angemessenen Verhältnis zueinander stehen, zum anderen soll der Aufwand bei der Planung in angemessenen Verhältnis zu den „Erfordernissen der Unterrichtspraxis“ stehen. Diese ergeben sich einerseits aus der Bedingungsanalyse, welche insbesondere die Voraussetzungen der Lernenden sowie die infrastrukturellen Gegebenheiten des Lehr-Lernprozesses in den Blick rückt. Andererseits ergeben sich aber auch aus der Sachanalyse sowie aus der didaktischen Analyse wichtige Hinweise für eine angemessene Unterrichtsplanung und Unterrichtsgestaltung (vgl. Klafki 2007, S. 11).

Interne Verweise:
Eindeutigkeit

Kontinuität

Reversibilität

Unterrichtsplanung

Widerspruchsfreiheit

Verwendete Quellen:
Peterßen, W. H.: Handbuch Unterrichtsplanung. Grundfragen, Modelle, Stufen, Dimensionen. 9. akt. Aufl. München: Oldenburg Schulbuchverlag. 2000.

Klafki, W.: Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. 6. Auflage. Weinheim: Beltz. 1979.

Weiterführende Literatur:
Arnold, K.-H. & Sandfuchs, U. & Wiechmann, J.: Handbuch Unterricht. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt. 2006.
Internetverweise:
Wir weisen darauf hin, dass die aufgelisteten Seiten nicht Teil des Didagma-Projektes sind. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte und die Richtigkeit dieser Seiten. Falls der Link defekt, oder der Seiteninhalt unpassend sein sollte würden wir uns freuen darüber informiert zu werden.

Einecke, G.: Online-Didaktik Deutsch

Das Prinzip der Angemessenheit und optimalen Passung

Materialien:

Verantwortlich: Rolf Arnold, FB Pädagogik, TU Kaiserslautern und Wiegerling, Hans-Jürgen; Gardiewski, Isa-Dorothe

« Back to Glossary Index